BERLIN, Du bist so wunderbar!

 

Berlin – hier leben etwa drei Millionen Menschen aus mehr als 180 verschiedenen Ländern. Außerdem bekannt für Berlin?
Döner, Techno, Jutebeutel, Berliner Schnauzen, Lässigkeit, Kulturenvielfalt, Currywurst, Lebensfreude.


Und genau in dieser Metropole habe ich mit meiner liebsten Sophie drei unbeschreibliche Tage verbracht. [Danke an dieser Stelle nochmal an dich. ♥]
Ganz egal wie lange man in Berlin ist, die Zeit reicht wirklich nie aus, um alles zu sehen, was man sich vorgenommen hat. Deshalb haben wir uns während unseres Kurztrips auch hauptsächlich zwischen den vier Stadtbezirken Mitte, Pankow, Charlottenburg-Wilmersdorf und Treptow-Köpenick bewegt. Trotzdem war unsere kleine Reise in den Großstadtdschungel unglaublich faszinierend und erlebnisreich.
Here we go…


Da wir beide unbedingt nochmal ein Musical sehen wollten, machten wir uns direkt nach unserer Ankunft im Hotel auf die Jagd nach vergünstigten Tickets. Diese fanden wir dann direkt an der Abendkasse des Stage Theaters des Westens. Und so hielten wir vier Stunden vor Aufführungsbeginn zwei Karten für das Musical „Tanz der Vampire“ in den Händen. Für nicht einmal 50 Euro pro Karte konnten wir uns da wirklich nicht beschweren!
Andere Tipps für günstige Musical Karten: Die „Heckticket“ Filialen am U-Bahnhof Zoologischer Garten oder Potsdamer Platz. Dort bekommt man eigentlich immer super günstige Tickets für die Veranstaltungen der Woche.
Nun aber zu den Sights & Spots Berlins!

 


Bikini Berlin und Super Concept Store

Das im Ortsteil Charlottenburg gelegene Shoppingcenter Bikini Berlin ist eine angenehme Abwechslung zu den normalen Malls, die ja in ganz Deutschland relativ ähnlich sind.
Das Design ist unglaublich schön und die Stores haben alle das gewisse etwas – berlinerisch cool eben. Auf der Dachterrasse kann man sich dann mit Blick auf den Zoologischen Garten im Super Concept Space wieder mit Essen und Trinken stärken,
sowie in den Ausstellungsstücken des Shops schmökern.

10-26-29-22img_6730-2

 

Hackescher Markt

Weiter ging es für uns von der Station Zoologischer Garten Richtung Berlin Mitte Alexanderplatz. Von dort aus konnten wir zu Fuß hinüber zu den Hackeschen Höfen schlendern, wo unzählige Flagshipstores und trendige Läden zu finden sind.
Wie ihr merkt ist Berlin ein gutes Pflaster um sich arm zu kaufen! 😀
Unter anderem habe ich dort bei „Who Killed Bambi?“ das Oberteil aus diesem  Post erstanden – ansonsten war ich eher zurückhaltend was das Shoppen angeht…
Zwischen den Häusern tauchte oftmals der Fernsehturm auf, was uns immer wieder in Erinnerung rief, dass wir uns im Zentrum der Hauptstadt befanden.
Ansonsten hätten wir aber auch mitten in Italien sein können, so verzaubert waren wir von dieser anderen Welt der Hinterhöfe.

15-217-214-212-2

 

 

Prenzlauer Berg

Der im Bezirk Pankow gelegene Ortsteil Berlins gilt als trendiges Künstler-und Studentenviertel, das wirklich einiges zu bieten hat. Sei es der Markt am Kollwitzplatz, das Streetfood an allen Straßenecken oder einfach die hippen Menschen – Prenzlauer Berg ist definitiv einen Besuch wert!
Nochmal ein kleiner Tipp: Auf dem Gelände der Kulturbrauerei gibt es einen Fotoautomaten im Retro-Stil. Schwarzweiß, ohne Bildschirm und mit 5 Minuten Wartezeit. Aber wir hatten selten so viel Spaß wenn es darum ging, Schnappschüsse zu machen und die Qualität der Fotos ist wirklich super!

1-2img_6836-2img_6861-2img_6887-2img_6900-2

 

Badeschiff

Nach einem längeren Spaziergang an der Spree von der Haltestelle „Ostkreuz“ aus erreichten wir das Badeschiff – als Schwimmer natürlich ein Muss in Berlin! 😉
Zum Ausspannen nach einem langen Tag ist es wirklich perfekt geeignet und das Erlebnis, in einem riesigen Pool direkt auf der Spree zu schwimmen, ist unvergleichlich.
Auch das Ambiente ist total entspannt und gibt einem das Gefühl, den richtigen berliner Lifestyle aufzusaugen.

img_6939-2img_6945-2Processed with VSCO with hb2 preset

 

Berlin Mitte

Da wir beide schon mehrere Male in Berlin waren, standen die typischen Hotspots für uns weiter unten auf der Liste mit Dingen, die wir unbedingt sehen mussten.
Jedoch haben wir es bisher noch nie geschafft, Berlin einmal von einem seiner berühmtesten Wahrzeichen aus zu sehen – dem Alex.
Also haben wir uns relativ früh morgens schon in die Schlange der begeisterten Besucher eingereiht, um einen tollen Ausblick auf die Stadt zu genießen.
Auch das Brandenburger Tor durfte nicht fehlen.
Nachdem wir also Berlins Wahrzeichen nochmal einen Besuch abgestattet hatten, mussten wir auch schon wieder schweren Herzens in den Zug Richtung Heimat steigen.
Es waren wunderschöne Tage in der Hauptstadt und wir waren garantiert nicht das letzte Mal da!

berlinfromabove20-2img_6711-2


 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “BERLIN, Du bist so wunderbar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s